Links:

We feel honored to announce our collaboration with AUTISTI, a project by Louis Jucker together with Emilie Zoé.

AUTISTI 02 CREDIT NOE CAUDERAY small

AUTISTI is an indie supergroup gathering swiss lo-fi rock songwriters/weirdos Louis Jucker and Emilie Zoé.This uncommon two guitars & drums trio craft an extra intense blend of 90's melodic tunes in the vein of J MASCIS or IMAAD WASIF with a Lo-Fi twist à la GUIDED BY VOICES

Since Louis Jucker left berlin prog outfit THE OCEAN COLLECTIVE in 2012, he aligns genre-breaking projects, varying from his lo-fi folk solo records to his noise hardcore band COILGUNS or his bass driven RED KUNZ project (together with 2 members of RED FANG). He’s known in punk squats, indie clubs and art museums for his seriously hyperactive production: sound installations, theater soundtracks, analog recordings of all format, DIY festivals, etc.

His new band AUTISTI features Emilie Zoé, an upcoming and disgustingly magnetic swiss folk artist who toured notably with ANNA AARON. This record isn't their first essai. Louis was already responsible for the intimate production of Emilie's first LP "Dead End Tape". Her haunted vocals and his sonic tricks brought 4 tracks cassette demos to national radios playlists !

In 33 min and 8 songs, AUTISTI ally catchy vocals and noisy riffs and magically mixes Emilie and Louis's distinctive tones to achieve real heart-moving anthems, whispered ballads and nihilistic noise waves. On stage, you'll see them rock strange home-made cabs and a suprisingly loud children drumkit. Weirdness everywhere and emotions all over!

louisjucker.ch

 

Mit dem Folgealbum «Before Beyond», das Anfang 2017 auf dem Basler Label «Czar of Crickets» erscheint, gehen Scratches musikalisch und produktionstechnisch noch einen Schritt weiter:

Das Album, das im September 2015 auf einem alten Gutshof in Brandenburg entstand, wurde anfangs mit Timo Keller (Hanreti – Studio Vom Dach, Luzern) und Jonas Prina (Tonatelier Ziegelei, Basel) aufgenommen und in zweiter Phase von Darren Hayne (Shirley Grimes, uva) coproduziert, gemischt und gemastert. Die 10 neuen Songs nehmen die herbe Schönheit der Musik von Scratches auf, bringen deren Soundästhetik aber auf neue Ebenen.

Avantgarde Pop, Melancholic Wave, Mystic Blues? Obwohl Scratches auch mit dem neuen Album wohltuend abseits der breitgetretenen Pop- und Rockalleen unterwegs sind, scheint es «Before Beyond» mehr als seinen Vorgänger ins Licht und auf die grosse Bühne zu ziehen:

Zu «Medusa» lässt es sich nämlich auch bestens von einer sonnenbeschienen Yacht in die dunklen Wellen starren: so laidback, cool und sexy groovend sticht der Opener des neuen Albums mit seinen ZuhörerInnen in die Soundsee. «Lonel & Iness» geht bittersüss los wie einst Paul Simon’s «Graceland» mit sphärischen Sounds, grossen Melodielinien, und atemberaubenden Basslines, bevor wir bei «Beautiful» am Strand der Sehnsüchte landen und schmachtend und vielleicht mit leichtem Hangover auf Morricon’schen Soundwellen in den Sonnenuntergang blicken. Auch «Give Me Your Pain» überrascht nach intim-melancholischem Songbeginn mit grosser und beinahe schon stadiontauglicher Geste, und «What a Waste» groovt mit frivolen Orgelsounds, treibendem Bass und leicht trauriger Lässigkeit durch unsere Lautsprecher. Ja, man hört und spürt, dass diese Band wirklich zum Quartett angewachsen ist, und der Sound der grossartigen Rhythmsection Nenniger/Prina das bereits grossartige Bürgin/Corbat im Arrangement und in der Soundästhetik auf wunderbare Weise ergänzt.

«The Crow & The Sheep», ein dunkel-intensiver Slow-Waltz mit Sarah-Maria Bürgin in ausnehmend hoch- und luftiger Stimmlage als atemlose Erzählerin, könnte wiederum unter Nick Cave’s Ägide entstanden sein und präsentiert sowohl Nennigers als auch Corbats Fähigkeit mit wenigen Tönen grosses zu bewirken. Noch weniger Töne braucht «Maybugs» um uns in seine ganz eigene obskure Soundwelt zu entführen: Soundteppiche aus flirrenden Stimmen, ein roher Beat, minimale Gitarren – und Basslinien, und darüber Sarah-Maria’s einnehmende Stimme – grosses Zeitlupenkino. «Repression» holt uns mit coolem Upbeat-Indie aus der mystischen Traumwelt, um bei «Rope Walker» so richtig „in die Vollen“ zu gehen: mit grossartig trockenem laidback-Beat untern den vertrackt-rockigen Gitarrenlicks, und der wunderbar tiefen Stimme Bürgin’s begleitet von orchestral anmutendenen (Engels-)Chören.

«Father» schliesslich markiert das grande Finale eines grossartigen Albums, und bringt noch einmal alle Vorzüge dieser wunderbaren Band zur Vorschein: einnehmend-hypnotische, rauhe Stimme, mystische Lyrics, sphärische Soundteppische, die sich auf einem treibenden, tiefen, intensiven Groove ausbreiten und in unsere Gehörgänge, direkt durchs Knochenmark, in unsere dunkelsten Seelenecken und mitten ins Herz zielen.

Scratches haben mit «Before Beyond» ihr eigenes nächstes Kapitel Musikgeschichte geschrieben und sind damit Richtung grosse Bühne unterwegs. Wieder wird man wird das Gefühl nicht los, etwas völlig Neuem und Uralten zugleich beizuwohnen. Zeuge zu werden von etwas, was man vielleicht gar nicht wissen sollte, das einen aber nicht mehr loslässt (O-Ton Dr. Fisch). Und wieder einmal dürfen wir dankbar sein, dass es Musik gibt, die uns in dieser so global- durchgeplanten und durchschaubaren Welt immer noch zu überraschen und zu packen vermag!
 
-Steffi Klär                                                                                                                         
Konzertveranstalterin und Kulturschaffende, Basel                               
[Foto: Mathias Mangold]                                                                                                                    
16143906_10211106561167248_200989727_n.jpg           
                                              
21.01.2017 / 20:00 
Scratches Before Beyond release show
Kaschemme Basel 
Before_Beyond_cover_web_rgb.jpg

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

The Universe By Ear release a new Videoclip for the song "Ocean/Clouds" from their self-titled debut album which is gonna be released on March 24th 2017.

theuniversebyear.com
facebook.com/theuniversebyear

Noisey premiered Scratches' new beautiful apocalyptic and mystical video for "The Crow And The Sheep" today and wrote a nice review. The new album Before Beyond is going to be released next week on January 21st in Switzerland. On February 10th it will be out worldwide. Preorder Before Beyond digital via Itunes or on LP or CD via cede.ch.

 

We proudly announce that we will release SCRATCHES new album BEFORE BEYOND in the beginning of next year.
Release Switzerland January 21st / International release February 10th.
With their second album «Before Beyond» Scratches go a step further: Written in September 2015 at an old country estate in Brandenburg, the album was recorded by Timo Keller (Hanreti – Studio Vom Dach, Luzern) and Jonas Prina (Tonatelier Ziegelei, Basel) and coproduced, mixed and mastered by Darren Hayne (Shirley Grimes, uva). The ten new songs capture their well-known austere beauty but bring the sound aesthetic to yet another level. Avantgarde pop, melancholic wave, mystic blues? Even though Scratches are still operating pretty far off the beaten tracks of pop- and rockmusic, «Before Beyond» seems to be drawn to the light and the big stage much more than its predecessor.

Before Beyond cover hires rgb copy

 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------